Vom 24. bis 27. Juni 2019 fand die 24. Laser World of Photonics in München statt. Schwerpunkte der Weltleitmesse und der begleitenden Kongresse waren Komponenten, Systeme und Anwendungen im Bereich der Photonik. Die Arbeitsgruppe war im Rahmen des Gemeinschaftsstandes „Forschung für die Zukunft“ mit einem Stand vertreten. Der diesjährige Messeauftritt der AG-Bliedtner stand unter dem Motto „laserstrahlbasierte Oberflächenmodifikation“. Neueste Forschungsergebnisse wurden im Bereich des Laserstrahlpolierens von Glas und von Kunststoff, sowie beim Laserstrahlschockhärten präsentiert.

Weiterhin war die Arbeitsgruppe am Stand des derzeitigen Projektpartners MICROS Optics GmbH mit einem Demonstratoraufbau vertreten. Praktisch vorgeführt wurde eine Anordnung verschiedener optischer Bauelemente, welche flexibel und kostengünstig, aus justierbaren optischen Basiskomponenten hergestellt werden. Die präsentierten Ergebnisse wurden im Forschungsvorhaben „JuoB - Entwicklung justierbarer multifunktionaler optischer Bauelemente zur Strahllenkung/-teilung und Strahlformung“ erarbeitet.
Parallel zur Weltleitmesse fand eine Vielzahl an hochkarätigen wissenschaftlichen Konferenzen statt. Michael Seiler und Michael Güpner trugen neueste wissenschaftliche Ergebnisse zum Laserstrahlpolieren von Glas, zur Bestimmung von Sub Surface Damages und zum Laserauftragschweißen auf den Konferenzen EOS (Conferences on Optical Technologies) und LIM (Lasers in Manufacturing) vor.

Laser19 aLaser19 b

Vom 11. bis 15. Juni 2019 fand in Darmstadt die 120. Jahrestagung der deutschen Gesellschaft für angewandte Optik statt. In einem breiten Vortragsprogramm mit den Schwerpunkten optische Messtechnik, Optikdesign, Materialien und Herstellungsverfahren für Präzisionsoptiken, physiologische Optik, digitale Bildverarbeitung, Biophotonik sowie Lichttechnik wurden neue Forschungserkenntnisse und technische Entwicklungen vorgestellt. Sebastian Henkel aus der AG Bliedtner und Merten Kuna von der Firma Mahr stellten hierbei in einem Tandemvortrag eine neuartige Prozesskette zur Herstellung von Freiformoptiken vor, sowie Möglichkeiten diese mechanisch und optisch zu vermessen.

DGaO19

In Nürnberg fand vom 13.5. bis 15.5. die 93. Glastechnische Tagung der Deutschen Glastechnischen Gesellschaft (DGG) statt, welche gemeinsam mit der französischen USTV abgehalten wurde. In einem breiten Vortragsprogramm, welches von Themen der Glaschemie über die Herstellung von Glas bis zur Bearbeitung von Glas mittels Laser und weiterer Verfahren reicht, wurden neue Forschungserkenntnisse und technische Entwicklungen vorgestellt. Aus der AG Bliedtner stellte Frau Alexandra Dreher ein aktuelles Forschungsprojekt vor, welches die Entwicklung eines neuen hybriden strahlbasierten Tiefzieh- und Schneidverfahrens für ultraleichte 3D-Glasformelemente zum Inhalt hat. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Posterwettbewerb, bei dem der Posterbeitrag der Arbeitsgruppe mit dem Titel "Manufacturing of complex shaped glass elements by application of a novel process chain" den dritten Platz erzielen konnte.

DGG19a

Um die Zukunftsfähigkeit des Glasapparatebaus weiter zu verbessern ist eine intensive, konstruktive und enge Zusammenarbeit zwischen dem Handwerk, der Industrie und der Wissenschaft nötig. Unter diesem Ansatz wurde vom 25. bis 26. April 2019 im Konferenzzentrum der Schott AG Mainz das 2. Fachsymposium der Glasapparatebauer veranstaltet. Diverse Vorträge zum Werkstoff Glas, dessen Bearbeitungsmöglichkeiten, sowie neuen Technologien boten den Teilnehmern eine sehr gute Informations- und Austauschmöglichkeit. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Betriebsbesichtigung bei DWK Life Sciences auf dem Gelände der Schott AG.
Aus der Arbeitsgruppe Bliedtner wurden gleich drei innovative Bearbeitungstechnologien vorgestellt. Alexandra Dreher, Anne-Marie Schwager und Sebastian Henkel präsentierten Forschungsergebnisse zum Laserstrahlumformen von Flachgläsern, dem 3D-Druck von Glas, und neuartige Schleifverfahren für komplexe Glasbauteile.

Mainz19 3

Mainz19 1

Mainz19 2b

Fotos: Stefan Wolter

Hannover Messe 2019In Hannover fand vom 01. bis 05. April 2019 die industrielle Weltleitmesse statt, auf der 6500 Aussteller aus 75 Ländern vertreten waren. Auch die AG Bliedtner präsentierte dort ihre aktuellen Forschungsprojekte auf dem Gemeinschaftsstand mit dem Logo „Forschung für die Zukunft“. Mit Themen aus den Bereichen Optiktechnologie, additive Fertigung sowie der Lasermaterialbearbeitung konnte die breite Aufstellung der Arbeitsgruppe um Prof. Bliedtner im Bereich der Fertigungstechnik und Fertigungsautomatisierung verdeutlicht werden. Grundlage für interessante Gespräche boten insbesondere die Themen des Laserstrahlschockhärtens und der selektiven Lasersinterung von SiO2-Pulver unter hohen Temperaturen. Aber auch die anderen Forschungsthemen, wie das ultraschallunterstützte 5-Achs-Schleifen sowie das Ultrafeinstschleifen, die Ultrakurzpuls-Lasertechnik, die Laserstrahlpolitur von Glasoberflächen sowie das Laserstrahlumformen von Flachgläsern, sorgten bei den Besuchern für Staunen. Die Gespräche boten eine gute Gelegenheit zum Austausch zwischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Nachwuchskräften. Außerdem ergaben sich daraus Möglichkeiten mit potentiellen Projektpartnern in Kontakt zu treten sowie die verschiedenen Studiengänge der EAH Jena zu präsentieren.

Hannovermesse 2019 2Hannovermesse 2019 1

Deggendorf InstituteDas Seminar behandelt diverse Themen der optischen Fertigungstechnologien, Prozessoptimierungen und Messtechnik. Bei der inzwischen 6. Ausgabe vom 9. bis 10. April 2019 trafen sich wieder zahlreiche Experten aus aller Welt zum Wissensaustausch. Im bayrischen Teisnach, einer Außenstelle der Technischen Hochschule Deggendorf, stellte Sebastian Henkel aus der AG Bliedtner das Forschungsprojekt JuoB vor. Dieses Projekt umfasst die Entwicklung und optimierte Fertigung neuer justierbarer optischer Bauelemente, basierend auf Dachkantspiegeln, die verschiedene optische Funktionen simultan erfüllen können sowie einfach und robust aufgebaut sind.

POM19

 

Am 20.03.2019 fand nunmehr zum dritten Mal unser studentischer Forschertag an der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena statt. Unsere Bacheloranden und Masteranden der AG Bliedtner stellten erneut zahlreiche interessante Themen aus ihren Abschluss- und Projektarbeiten, in den Bereichen der Optiktechnologien, der additiven Fertigung und der Lasermaterialbearbeitung, vor. Die Veranstaltung diente der Förderung des interdisziplinären Wissensaustauschs, sowie der Vertiefung wissenschaftlicher Veröffentlichungs- und Arbeitsweisen. Unter Anleitung ihrer Mentoren und Hochschulbetreuer diskutieren die angehenden Absolventen angeregt über die präsentierten Themen und bewerten diese gegenseitig.

AG Bliedtner 3. stud Forschertag

Durch die abschließende gemeinsame Bewertung wurden dieses Mal folgende drei Gewinner ausgezeichnet:

 Siegerehrung 3. stud Forschertag

Platzierungen:

  1. Platz: Lukas Eckhardt mit dem Thema „Laserunterstütztes Fused Layer Modeling – Materialauswahl und Polierfähigkeit“
  2. Platz: Robin Hassel mit dem Thema „Anlagenkonzept für ein hybrides Laserstrahltiefziehverfahren“
  3. Platz: Adriano Stein mit dem Thema: „Untersuchungen zur Planbearbeitung anorganisch-nichtmetallischer Werkstoffe mittels spanender Feinstbearbeitung an einer NC-gesteuerten Hebelmaschine“

Optische Technologien

Am 24.04.2019 hat Herr Dr. Oliver Fähnle von der Fisba AG aus St. Gallen (Schweiz) zur Thematik „Optik-Fertigung: Vom Machining hin zum Processing … eine Metamorphose“ referiert. Gemeinsam mit den Teilnehmern des Kolloquiums wurde im Anschluss lebhaft diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht.

Wir danken Herrn Dr. Oliver Fähnle herzlichst für den sehr gelungenen und höchst interessanten und innovativen Vortrag.

Faehnle3

Faehnle2